Unterstützt von:

TV Limbach Herren 1 gewinnen 3:1 gegen ASV Landau

Der TVL startete nicht gut ins Spiel. Im 1. Satz machte der TVL noch zu viele Eigenfehler. Der ASV verschaffte sich schnell einen 4-Punkte-Vorsprung, der bis zum Satzende nicht verkürzt werden konnte. Der Satz ging mit 25:22 an den ASV. Im 2. Satz steigerte sich der TVL in allen Bereichen. Immer wieder konnte man durch eine gute Blockarbeit die Angriffe des ASV entschärfen und selbst konnte man im Angriff sich durchsetzen. Dabei trat  besonders Johannes Müller und Oliver Spriess auf der Außenposition positiv in Erscheinung. Der TVL gewann den Satz deutlich mit 25:14. Im 3. Satz war der TVL schnell in Führung gegangen. Aus einer stabilen Annahme heraus konnte Zuspieler Matthias Weber immer wieder seine Angreifer gut in Szene setzen. Der wiedergenesene Tilmann Knödler setzte sich auf der Diagonalposition immer wieder durch. Der ASV wehrte sich zwar im gesamten Satz, doch am Ende setzte sich der TVL verdient mit 26:24 durch. Den Schwung aus dem 3. Satz nahm der TVL mit und führte schnell mit 5:0. Dieser Vorsprung konnte bis Mitte des Satzes gehalten werden. Dann schlichen sich Leichtsinnsfehler im Spiel des TVL ein. Der ASV kam noch mal bis auf 15:14 heran. Der Ersatztrainer Tobias Schuh nahm eine Auszeit und stellte die Mannschaft wieder gut ein. Danach konzentrierten sich wieder die Mannen des TVL und zeigten dem ASV, dass an dem Tag beim TVL nichts zu holen ist. Der Satz ging mit 25:21 an den TVL. „Durch eine starke geschlossene Mannschaftsleistung konnte man nun gut in die Rückrunde starten. Nun gilt es die Form beizubehalten, um am kommenden Wochenende gegen den Tabellenführer Bad Salzig auch bestehen zu können.“ C. Skrotzki

TV Limbach Herren 1 gewinnen 3:2 gegen VC Mainz

Am Wochenende musste der TVL gegen den Tabellen-Siebten VC Mainz ran. Nach der Auswärtsniederlage gegen den TuS Gensingen (0:3) am vergangenen Wochenende ließ Trainer Skrotzki im 1. Satz die 2. Garde ran, um ihnen auch mal Spielpraxis zu ermöglichen. Keine Mannschaft konnte sich so richtig absetzen. Erst Mitte des Satzes machte der TVL zu viele Eigenfehler und man merkte, dass die Mannschaft noch nicht so eingespielt war. Der TVL verlor diesen mit 25:18. Im 2. Satz gab es Veränderungen auf der Zuspielposition und Außenposition. Außenangreifer Oliver Spriess konnte sich immer wieder durchsetzen. Auch Zuspieler Mathias Weber konnte immer wieder seine Angreifer in Szene setzen. Der TVL gewann den Satz deutlich mit 25:16. Auch im 3. Satz beherrschte man den Gegner. In der Feldabwehr wurde man immer besser und im Angriff steigerte man sich, so dass der TVL ebenso klar mit 25:13 den Satz für sich entschied. Im 3. Satz führte man mit 6:3. Jeder dachte, das wird ein klarer 3:1-Sieg. Von wegen. Aus der mangelten Konzentration machte man immer mehr eigene Fehler. Der VC Mainz kämpfte sich wieder heran. Der Satz blieb sehr eng. Beim Stand von 23:23 machte der TVL Angreifer einen unnötigen Angriffsfehler. Man konnte noch den 24:24 ausgleichen, aber nach wiederum einem schlechtem Angriff und einer schlechten Annahme verlor man überraschend mit 26:24. Nun musste man unnötigerweise in die Verlängerung. Im 5. Satz konnte keine Mannschaft sich so richtig absetzen. Erst beim Stande von 14:12 konnte der TVL 2 Matchbälle erarbeiten und Tilmann Knödler konnte zum 15:13 im Angriff durchsetzen und den TVL auf die Siegesstraße bringen. „Leider läuft es im Moment nicht im TVL-Team. Einige Spieler waren krank und sind verletzt. Man konnte auch gegen Gensingen nicht aus den vollen schöpfen. Nun gilt es wieder sich zu Regenieren, um sich wieder zu steigern und positiv in die Rückrunde zu starten. Denn am 13.1. kommt der Tabellenzweite Landau. Leider sind wir in dieser Saison in den Leistungen zu schwankend, um in der Liga ein Wörtchen mitzureden.“ Christian Skrotzki

TV Limbach Damen 1 gewinnen 3:1 gegen SSC Freisen 2

Am Samstag war die zweite Damenmannschaft des SSC Freisen (erneut) in Limbach zu Gast. Beim letzten Heimspiel unserer Damen 1 wurde das zweite Spiel aufgrund der vorangeschrittenen Zeit auf den 15.12.18 verschoben. Für beide Teams ein wichtiges Spiel in der Verbandsligasaison, da mit einem Sieg noch wichtige Hinrunden Punkte gesammelt werden können, die beide Mannschaften gut gebrauchen können.
Im ersten Satz starteten beide gut ins Spiel, allerdings schafften es die Limbacher Mädels den kleinen Vorsprung von drei Punkten bis zum Ende zu erhalten. Satz 1 endete mit 25:22 für Limbach. Im zweiten Satz ging es auf Augenhöhe weiter. Beide Teams zeigten starke Angriffs- und Abwehraktionen, dennoch änderte sich das ab einem Punktestand von 11:10. Die Aufschläge auf der Limbacher Seite wurden druckvoller, so dass schließlich der Satz mit 25:17 Punkten deutlich an Limbach ging. Und dann kam er… der dritte Satz… *dramatischeMusikwirdgespielt*. Nach nur wenigen Minuten schaffte es Freisen einen Vorsprung von 3:14 Punkten aufzubauen. Die Stimmung sank, doch dann wurde wieder der Aufschlags-Hammer ausgepackt! Mit starken Abwehraktionen und mehr erfolgreichen Blocks am Netz, schaffte es Limbach sich auf 19:22 heranzukämpfen. Aber das reichte schließlich doch nicht ganz für Satz 3. Dieser ging mit 22:25 an Freisen. Aber nun war der Kampfgeist geweckt. Das Selbstbewusstsein stieg. Bei einem Punktstand von 3:4 kam Franziska Müller zum Aufschlag und schaffte eine Serie bis es schließlich 17:4 stand. Das Duo-Schöniger zeigte beim Angriff und Block, was gemeinsam in ihnen steckt. Die Abwehr durch Elisabeth Clemente und Svenja Klaus, glänzte mit einigen Paraden am Boden. Zuspielerin Maike Pohlers verteilte die Bälle geschickt und zielsicher. Das Spiel endete nach 77 Minuten mit 25:9 im vierten Satz und insgesamt 3:1 nach Sätzen für den TV Limbach 1. Danke an die Mädels der zweiten Damenmannschaft für die großartige Unterstützung und an die vielen Zuschauer für’s Anfeuern und Anstrahlen! Wir verabschieden uns in die Winterpause und hoffen, dass es in 2019 so erfolgreich weitergeht. Laura

TV Limbach Herren 1 gewinnen 3:1 gegen TV Hechtsheim

Am Samstag kam der Tabellenvorletzte TV Hechtsheim in der Oberliga nach Limbach zum TVL. Trainer Skrotzki rotierte in der Aufstellung und nahm diesmal für Mittelangreifer  Lucas Hoffmann Niklas Wolf ins Spiel. Im 1. Satz  lief es noch relativ gut. Man hatte den TVH in jederzeit des Satzes im Griff. Man führte immer mit 4 Punkten Vorsprung, ohne aber so richtig zu glänzen. Der Satz ging mit 25:19 an den TVL. Im 2. Satz wechselte man auch Eric Haas auf die Diagonalposition ein. Am Anfang des Satzes konnte keine Mannschaft sich  richtig absetzen. Dann wurde im Spiel des TVL die Eigenfehlerquote immer größer. Auch im Angriff konnte man sich nicht mehr durchsetzen. Der TVH konnte sich besonders in der Abwehr auszeichnen und auch im Angriff haben sich die Mainzer verbessert, sodass der Satz verdient mit 25:15 an den TVH ging. Im 3. Satz lief es wieder besser für den TVL, aber man konnte an das Leistungsniveau der vergangenen Spiele nicht anknüpfen. Durch einige Leichtsinnfehler des TVH machte man es auch dem TVL leicht den Satz mit 25:19 für sich zu entscheiden. Der 4. Satz verlief ähnlich wie der 1. Satz. Der TVL lag ständig in Führung und konnte diese bis zum Ende des Spiels beibehalten. Der Satz ging mit 25:22 an den TVL. „Ich denke, dass die Mannschaft den Gegner einfach unterschätzt hat und deshalb  nie so richtig ins Spiel gefunden hat. Nun gilt es die Form wieder zu verbessern, um gegen Gensingen bestehen zu können.“ Christian Skrotzki

TV Limbach Herren 1 gewinnen 3:2 gegen TV Walpershofen

Am Sonntag gewann die 1. Herrenmannschaft des TV Limbach in der Oberliga sein 1. Auswärtsspiel gegen den TV Walpershofen mit 3:2.

Der TVL tat sich in der bisherigen Saison auswärts immer schwer, verlor die bisherigen Spiele gegen Landau und Sinzig klar. Man wollte nach dem tollen Auftritt letzter Woche gegen Saarlouis nun den Schwung mitnehmen und es diesmal auswärts besser machen. Leider startete der TVL im 1. Satz wieder schlecht und lag schnell mit 7:1 zurück. In allen Bereichen konnte man nicht überzeugen. Mitte des Satzes holte man noch einmal auf 14:12 auf. Doch danach machte der TVL zu viele Eigenfehler, so dass man den Satz klar mit 25:15 verlor. Im 2. Satz lief es anfangs besser. Der TVL stabilisierte sein Spiel. Man konnte einen Vorsprung von 10:5 und 13:9 herausarbeiten. Doch durch Unkonzentriertheit, indem 5 Aufschläge in Folge ins Netz oder ins Aus geschlagen wurden, lud man den TVW ein wieder ins Spiel zu gelangen. Der TVW holte Punkt für Punkt auf und die Unsicherheit im TVL-Spiel machte sich immer stärker bemerkbar. Der TVL verlor auch den 2. Satz mit 25:17. Im 3. Satz stellte Trainer Skrotzki um. Johanes Müller auf der Außenposition und Jonas Friedrich in der Mitte. Das Spiel des TVL verbesserte sich. Im Angriff konnten sich nun J. Müller und Oliver Spriess immer mehr in Szene setzen. Auch im Abwehrbereich holte man immer wieder mehr Angriffschläge des TVW ab. Der TVL lag schnell mit 9:2 in Front. Man ließ diesmal nicht nach und gewann den Satz mit 25:15. Nun hatte sich der TVL freigespielt. Auch im  4. Satz dominierte der TVL. Die Eigenfehlerquote wurde abgestellt und man setzte durch die gute Blockarbeit von Jonas Friedrich, Malte Neuesüß und Tilmann Knödler die Angreifer des TVW immer mehr unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Das Spiel des TVL lief am Schnürchen und man gewann den 4. Satz auch klar mit 25:17. Auch im 5. Satz konnte man das Niveau halten und ließ dem TVW kaum Chancen, sich wieder zu befreien. Der TVL gewann den Satz auch deutlich mit 15:8. „Leider haben wir erst ab dem 3. Satz unsere Leistung gezeigt, die wir in den Heimspielen immer wieder gezeigt hatten. Trotzdem freuen wir uns auf unseren 1. Auswärtssieg.“ Nun gilt es am nächsten Samstag gegen den TV Hechtsheim einen Sieg einzufahren, um sich in der Tabelle oben festzusetzen. Christian Skrotzki

Termine

Sa Jan 26 @15:00 - 07:00PM
VO: TV Limbach Damen 2 - Heimpiel
Sa Jan 26 @19:00 - 11:59PM
VO: TV Limbach Damen 1 - Heimpiel
Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Besucht uns auf

TV Limbach Facebook Seite

youtube