TV Limbach Herren 1 gewinnen 3:0 gegen VSG Saarlouis

Am Samstag gewann der TV Limbach das Derby auswärts gegen den VSG Saarlouis klar mit 3:0. Der TVL reiste ohne die Verletzten Eric Haas, Jonas Friedrich und die Verhinderten Martin Becker und Lukas Hoffmann zum VSG. Felix Reinhardt auf der Außenposition, Niklas Wolf auf der Mitte und als Ersatzlibero kam Tobias Schuh in die Startformation. Der TVL kam gut ins Spiel. Aus einer stabilen Annahme heraus konnte man die Angreifer gut einsetzen. Man hatte sich schnell einen 5-Punkte-Vorsprung herausgespielt. Auch in der Abwehr, wo sich besonders Tobias Schuh auszeichnete, konnte man die Angriffe des VSG abwehren und selbst die Angriffe für sich entscheiden. Der 1. Satz ging deutlich mit 25:19 an den TVL. Im 2. Satz steigerte sich der VSG. In der Konzentration ließ der TVL man ein wenig nach und so wurde es in diesem Satz spannend. Keine Mannschaft konnte sich absetzen und der VSG hatte sogar beim Stande von 24:23 einen Satzball. Durch einen taktischen Doppelwechsel mit Johannes Müller und Zuspieler Jens Paulus verstärkte man den Block. Durch einen Schnellangriff über Malte Neuesüß konnte man den Satzball abwehren und der TVL blieb in dieser Phase cool. Man holte durch einen starken Doppelblock von Müller und Wolf selbst einen Satzball heraus. Der VSG konnte nochmal ausgleichen. Aber dann war die Gegenwehr der VSG gebrochen und der TVL gewann den Satz mit 28:26.Im 3. Satz zeigte der TVL die Dominanz auf dem Feld. Felix Reinhardt und Oliver Spriess konnten sich immer wieder auf der Außenposition durchsetzen und mit Tilmann Knödler als starken Blockspieler ließ man dem VSG an dem Tag keine Chance. Beim Stande vom 20:13 wurde Zuspieler Jens Paulus nochmal eingesetzt um Spielpraxis zu bekommen. Der TVL gewann den Satz klar mit 25:16. „Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in allen Bereichen mit wenig Eigenfehler konnte man die VSG klar bezwingen. Besonders hervorzuheben sei der Einsatz von Tobias Schuh, der überragend in der Abwehr spiele und den Spielaufbau des TVL stabilisierte.“ Christian Skrotzki